Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das war der Wilde Westen

Originaltitel: HOW THE WEST WAS WON

Literaturverfilmung, Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1961
Produktionsfirma: Cinerama/MGM
Länge: 160 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1.2.1963

Darsteller: Carroll Baker (Eve Prescott), Henry Fonda (Jethro Stuart), James Stewart (Linus Rawlings), Lee J. Cobb (Lou Ramsey), Richard Widmark (Mike King), Gregory Peck (Cleve van Valen), Spencer Tracy, John Wayne (General Sherman), Walter Brennan (Colonel Hawkins), Karl Malden (Zebulon Prescott), George Peppard (Zeb Rawlings), Agnes Moorehead (Rebecca Prescott), Carolyn Jones (Julie Rawlings), Debbie Reynolds (Lilith Prescott), Robert Preston (Roger Morgan), Eli Wallach (Charlie Grant), Brigid Bazlen (Dora Hawkins), Andy Devine (Peterson), Harry Morgan (Gen. Ulysses S. Grant), Thelma Ritter (Agatha Clegg), Mickey Shaughnessy (Deputy Marshall), Rodolfo Acosta (Desperado), Lee Van Cleef (Marty), Jay C. Flippen (Huggins), Karl Swenson (Zugführer), Boyd Red"" Morgan

Produzent: Bernard Smith

Regie: Henry Hathaway, John Ford, George Marshall, Richard Thorpe

Drehbuch: James R. Webb

Kamera: William H. Daniels, Milton Krasner, Joseph LaShelle, Charles B. Lang, Harold E. Wellman

Musik: Alfred Newman

Schnitt: Harold F. Kress

Auszeichnungen

Oscar (1964, Bestes Originaldrehbuch – James R. Webb), Oscar (1964, Bester Ton), Oscar (1964, Bester Schnitt – Harold F. Kress)

Inhalt

Überlanger Starfilm, der - inspiriert von einer Artikelserie im Life"-Magazin - in bilderbogenhaften Episoden die Erschließung des amerikanischen Westens von den ersten Trecks bis zur ersten Eisenbahn erzählt (1840-1890). Dank der (vor allem in der von Ford inszenierten Bürgerkriegsepisode) intelligent genutzten technischen Möglichkeiten des Cinerama-Verfahrens fesselnde Unterhaltung."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)