Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Christel von der Post

Heimatfilm, Komödie, Kriminalfilm, Liebesfilm

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Berolina
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 20.12.1956

Darsteller: Gardy Granass (Christel Werner), Carl Wery (Egon Hanke), Hardy Krüger (Horst Arndt), Paul Hörbiger (Ferdinand Brenneis), Claus Biederstaedt (Mecky Doppler)

Produzent: Kurt Ulrich

Regie: Karl Anton

Drehbuch: Franz Marischka

Kamera: Willi Sohm

Musik: Werner Müller

Schnitt: Annemarie Rokoss

Inhalt

Das Stadtbild von Rothenburg ob der Tauber gibt der rührenden Geschichte vom Liebesschmerz und -glück einer Briefträgerin zu einem boxenden Kriminalisten den volkstümlichen Hintergrund. Operettenhaftes Heimat-Lustspiel mit Kriminalhandlung und Klamottenzutaten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)