Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Charulata - die einsame Frau

Originaltitel: CHARULATA

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Indien
Produktionsjahr: 1964
Produktionsfirma: R.D. Bansal
Länge: 126 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 2.9.1969 ARD/17.8.1971 Kino

Darsteller: Soumitra Chatterjee (Amal), Madhabi Mukherjee (Charulata), Sailen Mukherjee (Bhupati), Shyamal Ghoshal (Umapada), Geetaly Roy (Mandakini)

Produzent: R.D. Bansal

Regie: Satyajit Ray

Drehbuch: Satyajit Ray

Kamera: Subrata Mitra

Musik: Satyajit Ray

Schnitt: Dulal Dutt

Vorlage: Rabindranath Tagore

Auszeichnungen

Berlin (1965, Beste Regie (Silberner Bär) – Satyajit Ray)

Inhalt

Die Geschichte eines wohlhabenden Inders und seiner vernachlässigten, unselbständigen, einsamen Frau. Während der Verleger Bhupati versucht, seinen Landsleuten die Errungenschaften der Demokratie zu vermitteln, muß seine Frau, Charulata, ihren eigenen Weg zur Emanzipation innerhalb der Ehe finden. Die politischen Aspekte der Geschichte treten hinter den psychologischen zurück. Geprägt vom Bekenntnis zu Wahrheit, Redlichkeit und gegenseitigem Vertrauen, vermittelt der Film eine ernstzunehmende Aussage über die Beschaffenheit menschlicher Beziehungen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)