Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Charlie Chan: Die Falle

Originaltitel: THE TRAP

Aus der Serie Charlie Chan: Charlie Chan: Der Tod ist ein schwarzes Kamel (1931), Charlie Chan in London (1934), Charlie Chan in Shanghai (1935), Charlie Chans Geheimnis (1935), Charlie Chan in Ägypten (1935), Charlie Chan im Zirkus (1936), Charlie Chan beim Pferderennen (1936), Charlie Chan in der Oper (1936), Charlie Chan in Monte Carlo (1937), Charlie Chan bei den Olympischen Spielen (1937), Charlie Chan am Broadway (1937), Charlie Chan in Honolulu (1938), Charlie Chan in Reno (1939), Charlie Chan auf der Schatzinsel (1939), Charlie Chan im Wachsfigurenkabinett (1940), Charlie Chan in Panama (1940), Charlie Chan: Mord über New York (1940), Charlie Chan auf Kreuzfahrt (1940), Charlie Chan in Rio (1941), Charlie Chan auf dem Schatzsucherschiff (1941), Charlie Chan: Das Schloß in der Wüste (1942), Charlie Chan in Mexiko (1945), Charlie Chan: Schatten über Chinatown (1946), Charlie Chan: Gefährliches Geld (1946), Charlie Chan: Ein fast perfektes Alibi (1946), Charlie Chan: Die Falle (1947), Charlie Chan - Ein wohlgehütetes Geheimnis (1971), Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin (1980)

Kriminalfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1947
Produktionsfirma: Monogram
Länge: 65 Minuten
Erstauffuehrung: 27.12.1978 BR

Darsteller: Sidney Toler (Charlie Chan), Tanis Chandler (Adelaide Brandt), Rita Quigley (Clementine), Lois Austin (Mrs. Thorn), Victor Sen Yung (Jimmy Chan)

Produzent: James S. Burkett

Regie: Howard Bretherton

Drehbuch: Miriam Kissinger

Kamera: James Brown

Musik: Edward J. Kay

Schnitt: Ace Herman

Inhalt

Der chinesische Spürhund muß diesmal einen Mord im Show-Milieu klären. Mißverständnisse, Eifersucht und Haß machen den Fall zusätzlich undurchsichtig.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)