Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Schade, daß du eine Kanaille bist

Originaltitel: PECCATO CHE SIA UNA CANAGLIA

Komödie, Kriminalfilm, Liebesfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Italien
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Documento
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 20.12.1955/11.9.1961 ARD/25.12.1962 DFF 1

Darsteller: Vittorio de Sica (Signore Stroppiani), Sophia Loren (Lina Stroppiani), Marcello Mastroianni (Paolo), Umberto Melnati (der verheiratete Herr), Margherita Bagni

Regie: Alessandro Blasetti

Drehbuch: Alessandro Continenza, Suso Cecchi d'Amico, Ennio Flaiano

Kamera: Aldo Giordani

Musik: Ennio Sensi

Vorlage: Alberto Moravia

Inhalt

Eine schöne Diebin, von ihrem Vater als Köder benutzt, fängt sich einen Taxichauffeur - zunächst, um ihn auszunehmen, später zwecks Heirat. Temperamentvolle Diebes- und Liebeskomödie in römischem Milieu, harmlos und etwas angestaubt, aber unterhaltsam.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)