Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Zauber der Venus

Originaltitel: MEETING VENUS

Drama

Produktionsland: Großbritannien/Frankreich/Ungarn
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: Enigma/British Sky Broadcasting/County Natwest Ventures/Fujisankei
Länge: 119 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 26.9.1991/10.4.1992 Video/11.4.1993 premiere

Darsteller: Niels Arestrup (Zoltán Szántó), Glenn Close (Karin Anderson), Moscu Alcalay (Jean Gábor), Erland Josephson (Jorge Picabia), Macha Méril (Miss Malikoff)

Produzent: David Puttnam

Regie: István Szabó

Drehbuch: István Szabó, Michael Hirst

Kamera: Lajos Koltai

Musik: Richard Wagner

Schnitt: Jim Clark

Inhalt

Ein ungarischer Dirigent kommt nach Paris, um an der Europäischen Oper Wagners Tannhäuser" einzustudieren. Während er sich mit politischen Problemen und den Eitelkeiten des internationalen Ensembles auseinandersetzen muß, beginnt er eine an Leidenschaft und Konflikten reiche Beziehung mit der attraktiven Star-Sopranistin. Ein virtuos komponierter filmischer Reigen um die Themenkreise Kunst und Politik, aber auch um die geistige und sinnliche Verwirklichung der menschlichen Existenz. Der ebenso dramatische wie humorvolle Film ist reich an inneren Bezügen und unterhält vorzüglich als intelligenter Kommentar zum europäischen Kulturbetrieb."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)