Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Mauern von Malapaga

Originaltitel: LA MURA DI MALAPAGA, Verweistitel: Aufenthalt in Genua

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1948/49
Produktionsfirma: Italia/Francinex
Länge: 87 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 6.11.1951/31.3.1969 DFF 1

Darsteller: Jean Gabin (Pierre), Isa Miranda (Marta), Vera Talchi (Cecchina), Andrea Checchi (Giuseppe), Robert Dalban (Bosco), Ave Ninchi (Maria), Carlo Tamberlani (Kommissar)

Regie: René Clément

Drehbuch: Jean Aurenche, Pierre Bost

Kamera: Louis Page

Musik: Roman Vlad

Auszeichnungen

Cannes (1949, Beste Darstellerin – Isa Miranda), Cannes (1949, Beste Regie – René Clément), Oscar (1951, Ehren-Oscar: Bester fremdsprachiger Film – René Clément)

Inhalt

Ein Franzose, der im Affekt seine Frau getötet hat, flieht nach Genua, wo er im Hafenviertel einer Kellnerin begegnet. Nach einer Liebesnacht wird er von der Polizei verhaftet. Der mit großem Einfühlungsvermögen inszenierte neoveristische Film läßt das Paar Gabin/Miranda fernab von ihren Schablonen spielen. Die innere Spannung des Buches ist vollkommen geglückt umgesetzt. (Fernsehtitel DDR: Aufenthalt in Genua".)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)