Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Farssmann oder zu Fuß in die Sackgasse

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Babelsberg""
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 5.9.1991

Darsteller: Michael Gwisdek (Farssmann), Angelika Waller (Lena Simoneit), Käthe Reichel (Frau Lörke), Peter Sodann (Direktor Scharbowski), Horst Schulze (Dr. Falke), Chris Howland (Mr. Osbar)

Produzent: Manfred Renger

Regie: Roland Oehme

Drehbuch: Roland Oehme, Rudi Strahl

Kamera: Jürgen Lenz

Musik: Günther Fischer

Schnitt: Renate Schäfer

Vorlage: Hermann Kant

Inhalt

Ein unscheinbarer Buchhalter wird wider Willen zum Lustobjekt dreier Frauen und muß darüber hinaus noch einen heiklen Geheimauftrag übernehmen, der ihn nicht nur an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit bringt, sondern auch in seinem volkseigenen Betrieb für einige Unruhe sorgt. In der Umbruchphase in der DDR entstandener verkrampfter Komödienversuch, der den Eindruck erweckt, es solle das Hohelied miefiger Angepaßtheit angestimmt werden.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)