Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der Postmeister (1939/40)

Originaltitel: DER POSTMEISTER

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1939/40
Produktionsfirma: Wien
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 10.5.1940/1957 Kino DDR/22.9.1957 DFF 15.12.1969

Darsteller: Heinrich George (Postmeister), Hilde Krahl (Dunja), Siegfried Breuer (Rittmeister Minskij), Hans Holt (Fähnrich Mitja), Ruth Hellberg (Elisawetha), Margit Symo (Mascha), Erik Frey (Sergej), Franz Pfaudler (Knecht Pjotr), Alfred Neugebauer (Gutsbesitzer), Leo Peukert (Oberst), Reinhold Häussermann (Schneider), Auguste Pünkösdy (Wirobowa), Oskar Wegrostek (Hausknecht beim Rittmeister), Hugo Gottschlich (Diener des Rittmeisters), Anton Pointner (Kavalier an der Newa-Brücke), Bernhard Wicki

Produzent: Karl Hartl

Regie: Gustav Ucicky

Drehbuch: Gerhard Menzel

Kamera: Hans Schneeberger

Musik: Willy Schmidt-Gentner

Schnitt: Rudolf Schaad

Vorlage: Alexander Puschkin

Inhalt

Verfilmung der Novelle von Puschkin (1799-1837): Eine schöne Posthalterstochter wird aus der ländlichen Einsamkeit von einem seriöse Absichten vortäuschenden Rittmeister nach Petersburg mitgenommen und dort zur Mätresse erniedrigt. Dem naiven Vater auf Besuch spielt das Mädchen eine Hochzeitsfeier vor, nach seiner Abreise begeht sie Selbstmord. Hervorragend fotografiert und inszeniert - mit Heinrich George als Postmeister in seiner wohl besten Filmrolle.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)