Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der Sprung ins Leere

Originaltitel: SALTO NEL VUOTO

Drama

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1979
Produktionsfirma: Clesi/Odyssia/RAI/Polytel/MK 2/Films 66
Erstauffuehrung: 4.9.1991 ZDF

Darsteller: Michel Piccoli (Ponticelli), Anouk Aimée (Marta), Michele Placido (Sciabola), Gisella Burinato (Anna), Antonio Piovanelli (Quasimodo)

Regie: Marco Bellocchio

Drehbuch: Marco Bellocchio, Piero Natoli, Vincenzo Cerami

Kamera: Beppe Lanci

Musik: Nicola Piovani

Schnitt: Roberto Perpignani

Auszeichnungen

Cannes (1980, Beste Darstellerin – Anouk Aimée), Cannes (1980, Bester Darsteller – Michel Piccoli)

Inhalt

Ein Untersuchungsrichter, der mit seiner zwischen Wahn und Depression schwankenden Schwester zusammenlebt, versucht, sie in den Selbstmord zu treiben, geht jedoch, als sein Plan scheitert, selbst in den Freitod. Das Beispiel eines Geschwisterpaares, das in gegenseitiger neurotischer Abhängigkeit zusammenlebt, dient als radikale Attacke gegen die Institution der Familie, die hier als Nährboden für späteres Unheil gesehen wird. Eine düstere Beschreibung desolater Strukturen, die auch Kirche und Psychiatrie in Italien kritisiert. Hervorragend gespielt.