Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Auch Stehlen will gelernt sein

Originaltitel: ARSENE LUPIN CONTRE ARSENE LUPIN

Komödie, Kriminalfilm

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1962
Produktionsfirma: Cinéphonic/Da.Ma.
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 26.7.1963

Darsteller: Jean-Claude Brialy (François de Vierne), Jean-Pierre Cassel (Gérard Dagmar), Françoise Dorléac (Nathalie), Geneviève Grad (Catherine von Poldavien), Mary Marquet (Königin-Mutter), Daniel Cauchy (Charly)

Regie: Edouard Molinaro

Drehbuch: Georges Neveux, François Chavane, Edouard Molinaro

Kamera: Pierre Petit

Musik: Georges van Parys

Schnitt: Robert Isnardon, Monique Isnardon

Inhalt

Gaunerkomödie um das Testament eines Meisterdiebs und seine beiden Söhne, die vom Vater die Kunst des Stehlens" geerbt haben. Gagreicher, erst zum Ende etwas ermüdender Unterhaltungsfilm, der mit leichter Hand eine intelligente Persiflage auf bitterernst erdachte Krimis inszeniert."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)