Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Haus der Lady Alquist

Originaltitel: GASLIGHT

Literaturverfilmung, Thriller

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1943
Produktionsfirma: MGM
Länge: 112 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 1947 Kino/31.3.1961 Kino DDR/20.12.1984 DFF 1

Darsteller: Charles Boyer (Gregory Anton), Ingrid Bergman (Paula Alquist), Joseph Cotten (Brian Cameron), May Whitty (Miss Thwaites), Barbara Everest (Elizabeth Tompkins), Angela Lansbury (Nancy Oliver), Eustace Wyatt (Budge)

Produzent: Arthur Hornblow jr.

Regie: George Cukor

Drehbuch: John Van Druten, Walter Reisch, John Balderston

Kamera: Joseph Ruttenberg

Musik: Bronislau Kaper

Schnitt: Ralph E. Winters

Vorlage: Patrick Hamilton

Auszeichnungen

Oscar (1945, Beste Hauptdarstellerin – Ingrid Bergman), Oscar (1945, Beste Ausstattung: SW), Oscar (1945, Beste Ausstattung: SW), Oscar (1945, Beste Ausstattung: SW), Oscar (1945, Beste Ausstattung: SW)

Inhalt

Um in den Besitz seit langem gesuchter Juwelen zu kommen und um einen früheren Mord zu vertuschen, versucht ein Musiker, seine Frau durch Suggestion zum Wahnsinn zu treiben. Ein ungebrochen spannender Psychokrimi, angesiedelt im viktorianischen Zeitalter, hervorragend inszeniert und gespielt. Reizvoll vor allem durch die außergewöhnliche Kameraführung. (Frühere Verfilmung: "Gaslicht", 1940)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)