Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Schloß meiner Mutter

Originaltitel: LE CHATEAU DE MA MERE

Aus der Serie Der Ruhm meines Vaters: Der Ruhm meines Vaters (1989), Das Schloß meiner Mutter (1990)

Drama, Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: Gaumont/Productions de la Guéville/TF 1
Länge: 98 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 22.8.1991/28.10.1992 Video/17.12.1994 H 3/22.3.2005 DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt (16:9, 1.85:1, DD2.0 frz./dt.)

Darsteller: Philippe Caubère (Joseph Pagnol), Nathalie Roussel (Augustine Pagnol), Didier Pain (Onkel Jules), Thérèse Liotard (Tante Rose), Jean Rochefort (Lois de Montmajour)

Produzent: Alain Poiré

Regie: Yves Robert

Drehbuch: Jérôme Tonnerre, Yves Robert

Kamera: Robert Alazraki

Musik: Vladimir Cosma

Schnitt: Pierre Gillette

Vorlage: Marcel Pagnol

Inhalt

Zweiteilige Verfilmung der Kindheitserinnerungen des französischen Schriftstellers, Bühnen- und Filmautors Marcel Pagnol, die das bescheidene harmonische Leben seiner Familie um die Jahrhundertwende nachgezeichnet. Im Mittelpunkt des zweiten Teils stehen Marcels erste große Liebe und die sich daraus ergebende Enttäuschung sowie die Einsicht, daß "Männerfreundschaften" wichtiger als Liebeständeleien sind. Der liebevoll inszenierte, von zartem Humor getragene Film besticht vor allem durch seine wunderschön fotografierten Landschaftsaufnahmen und das sensible und natürliche Spiel der Darsteller. (Titel des ersten Teils: "Der Ruhm meines Vaters")


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)