Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Was die Schwalbe sang

Melodram

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Berolina
Länge: 106 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 19.10.1956

Darsteller: Maj-Britt Nilsson (Ursula Benthien), Alice Treff (Frau Benthien), Claus Biederstaedt (Gerhard Meyen), Paul Hörbiger (Philipp Meyen), Gunnar Möller (Peter Hansen)

Produzent: Kurt Ulrich, Heinz Willeg, Karl Mitschke

Regie: Géza von Bolváry

Drehbuch: Kurt E. Walter

Kamera: Erich Grohmann

Musik: Norbert Schultze

Schnitt: Ingrid Wacker

Inhalt

Theodor Storms Immensee"-Novelle in einer verfälschenden und trivialisierenden Verfilmung im Heimatfilmstil: Die Geschichte einer unsterblichen Liebe zwischen einem Komponisten und seiner Jugendfreundin, der auch die Verzichtheirat des Mädchens mit einem Gutsbesitzer nichts anhaben kann. Langatmig, unglaubwürdig und sentimental, wobei die Gefühle ins Unerträgliche übersteigert werden."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)