Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Kinder, Mütter und ein General

Verweistitel: Hauen Sie ab mit Heldentum

Drama, Kriegsfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Intercontinental
Länge: 109 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 4.3.1955

Darsteller: Therese Giehse (Frau Bergmann), Hilde Krahl (Frau Asmussen), Ursula Herking (Ärztin), Bernhard Wicki (Hauptmann Dornberg), Ewald Balser (General), Alice Treff, Rudolf Fernau, Hans Christian Blech, Claus Biederstaedt, Klaus Kinski, Alfred Schieske

Produzent: Erich Pommer

Regie: Laszlo Benedek

Drehbuch: Herbert Reinecker, Laszlo Benedek

Kamera: Günther Rittau

Musik: Werner Eisbrenner

Schnitt: Anneliese Artelt

Vorlage: Herbert Reinecker

Inhalt

Im März 1945 fahren sechs Mütter an die Ostfront bei Stettin, um ihre zum Kriegsdienst eingezogenen halbwüchsigen Jungen nach Hause zu holen. Ein diskussionswerter Film, der unmißverständlich die Entartung der damaligen Kriegsführung anprangert und die Zerrüttung des Menschen im totalen Krieg aus der Perspektive mütterlicher Emotionen beleuchtet. Sein Bemühen um eine Verurteilung des Krieges bleibt trotz imponierender Darsteller und guter Kameraführung allzuoft in Gefühl und Klischee stecken und erreicht nicht die Wirkung von Bernhard Wickis themenverwandtem Film Die Brücke". (Alternativtitel: "Hauen Sie ab mit Heldentum")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)