Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wenn Poldi ins Manöver zieht

Originaltitel: MANÖVERZWILLING, Verweistitel: Die Blindgänger der 4. Kompanie

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Sascha
Länge: 91 Minuten
FSK: ab 12; f (fr. nf)
Erstauffuehrung: 7.9.1956

Darsteller: Gunther Philipp (Franz/Poldi Stadler), Doris Kirchner (Liesl), Rudolf Carl (Krummbein), Joachim Fuchsberger (Thomas), Hans Olden (Oberst), Richard Romanowsky (Regimentsarzt), Paul Löwinger (Stadler sen.)

Produzent: Herbert Gruber

Regie: Hans Quest

Drehbuch: Gunther Philipp

Kamera: Sepp Ketterer

Musik: Hans Lang

Schnitt: Herma Sandtner

Vorlage: Johann Nestroy

Inhalt

Militärschwank aus der Zeit der k.u.k.-Monarchie, in dem ein Zwillingspaar für einige Aufregung und Turbulenzen sorgt. Eine alberne Verwechslungskomödie nach Nestroy, dessen satirische Absicht nicht mehr zum Tragen kommt; in jeder Hinsicht letztklassig. (Spätere Titel: Die Blindgänger der 4. Kompanie"; "Manöverzwilling")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)