Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Hilde, das Dienstmädchen

Historienfilm, Liebesfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR/BR Deutschland/CSSR
Produktionsjahr: 1986
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Berlin"/Allianz/ZDF/Filmstudio Barrandov"
Länge: 98 Minuten
Erstauffuehrung: 27.5.1986 Kino DDR/21.6.1988 DFF 2/2.1.1989 ZDF

Darsteller: Jana Krausová-Pehrová (Hilde), Peter Kunev (Knabe), Achim Wolf (Vater), Heide Kipp (Mutter), Eberhard Kirchberg (Erich), Wilfried Scheutz (Netschasek), Ute Schmidt (Janka)

Regie: Günther Rücker, Jürgen Brauer

Drehbuch: Günther Rücker, Jürgen Brauer

Kamera: Jürgen Brauer

Musik: Karl-Ernst Sasse

Schnitt: Helga Gentz

Vorlage: Günther Rücker

Inhalt

Eine junge Frau arbeitet in einer tschechischen Kleinstadt nahe der deutschen Grenze 1938 anspruchslos als Dienstmädchen, um in der Nähe ihres tschechischen Geliebten zu sein, der einer Widerstandsgruppe angehört und illegal politische Arbeit leistet. Eine wenig tiefgehende Liebesschichte vor historischem Hintergrund, teils aus der Sicht des 14jährigen Sohnes der Dienstherrschaft kommentiert; zwar atmosphärisch einfühlsam, aber dramaturgisch verschwommen und zu wenig strukturiert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)