Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Europa, abends

Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1988
Produktionsfirma: Lichtblick/Igelfilm
Länge: 85 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 2.11.1989/4.6.1991 H 3

Darsteller: Christoph Moosbrugger (Jens Boot), Maja Maranow (Lucille Flamingo), Heinz Schubert (Friseur), Eddie Constantine (Hardayle), Susanne Beck (Cate)

Regie: Claudia Schröder

Drehbuch: Claudia Schröder

Kamera: Igor Feldstein

Musik: Carsten Bohn, Richard Wester, Michael Naura, Ludwig van Beethoven

Schnitt: Barbara Hennings

Vorlage: Ilja Ehrenburg

Inhalt

Ein erfolgreicher Manager, dessen Firma von einem multinationalen Konzern übernommen wurde, soll die Übernahme anderer Firmen organisieren und kontrollieren. Die neue Aufgabe begeistert ihn, doch allmählich stellt sich bei ihm der Verdacht ein, daß er an der Zerstörung Europas mitarbeitet. Seine Ängste verdichten sich zu Visionen, von denen ihn auch seine Geliebte nicht befreien kann. An Hand der Spielhandlung reflektiert der Film in einer Mischung aus Erfundenem und Gefundenem, aus Fiktion und Wahrheit den weltweiten Rüstungswahn, der die totale Zerstörung unseres Lebensraums miteinkalkuliert.