Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Arielle - Die Meerjungfrau

Originaltitel: THE LITTLE MERMAID

Kinderfilm, Literaturverfilmung, Märchenfilm, Zeichentrickfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1989
Produktionsfirma: Walt Disney Pictures/Silver Screen Partners IV/Buena Vista
Länge: 85 Minuten
FSK: o.a.; f
Erstauffuehrung: 29.11.1990/12.9.1991 Video/9.7.1998 Neustart/23.3.2000 DVD
DVD-Anbieter: Buena Vista (1.66:1, DD5.1 engl./dt.)

Produzent: Howard Ashman, John Musker

Regie: John Musker, Ron Clements

Drehbuch: Ron Clements, John Musker

Kamera: John Cunningham, Ed Austin, Erroll Aubry, u.a.

Musik: Alan Menken, Howard Ashman

Schnitt: Mark Hester, John Carnochan

Vorlage: Hans Christian Andersen

Auszeichnungen

Oscar (1990, Beste Musik – Alan Menken), Oscar (1990, Bester Filmsong: Under the Sea – Howard Ashman), Oscar (1990, Bester Filmsong: Under the Sea – Alan Menken)

Inhalt

Die Meerjungfrau Arielle verliebt sich in einen Menschenprinzen. Ihre Gefühle triumphieren über die Intrigen einer machthungrigen Seehexe und die Strenge des letztlich einsichtigen Vaters. Ein ebenso turbulenter wie amüsanter Zeichentrickfilm nach Motiven eines Märchens von Hans Christian Andersen, der die Sentimentalitäten mit viel Komik aufwiegt. Im ersten Märchenfilm des Studios seit 1959 sind die hervorragenden Songs (u.a. Unter dem Meer") die Grundlage für einen mitreißenden, fantasievollen Film, der freilich mit Andersens tief melancholischer Vorlage kaum noch etwas zu tun hat - bis hin zum überraschenden Happy-End. (Neustart 1998 mit neuer Synchronisation.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)