Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Kai aus der Kiste

Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1988
Produktionsfirma: DEFA/Fernsehen der DDR
Länge: 93 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 4.2.1989 DFF 1/24.3.1989 Kino DDR/22.11.1989 ARD/4.10.1990 BRD

Darsteller: Christoph Zeller (Kai), Jürgen Watzke (Mac Allen), Klaus-Dieter Klebsch (Kubalksi), Brigitte Möhring (Kais Mutter), Torsten Michaelis (Kais Bruder)

Produzent: Oscar Ludmann

Regie: Günter Meyer

Drehbuch: Günter Meyer

Kamera: Wolfgang Braumann

Musik: Johannes Schlecht

Schnitt: Helga Wardeck

Vorlage: Wolf Durian

Inhalt

Berlin Anfang der 20er-Jahre: Arbeitslosigkeit, Hunger und Inflation diktieren das Leben der Menschen in den Arbeitervierteln. Da erscheint ein reicher Amerikaner, der mit einer groß angelegten Werbekampagne den Kaugummi nach Deutschland bringen will. Beim Wettbewerb um den Titel des Reklamekönigs machen Kai und seine Bande Die schwarze Hand" das Rennen gegen einen eitlen Konkurrenten. Fürs DDR-Fernsehen entstandenes, schwungvolles Kinder-Musical, das - zuweilen sehr komisch, dann wieder einfühlsam - ein authentisches Bild der Zeit zeichnet."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)