Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der Cowboy, den es zweimal gab

Originaltitel: CALLAWAY WENT THATAWAY

Komödie, Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1951
Produktionsfirma: MGM
Länge: 81 Minuten
Erstauffuehrung: 4.6.1989 Eins Plus

Darsteller: Fred MacMurray (Mike Frye), Dorothy McGuire (Deborah Patterson), Howard Keel (Smoky Callaway/Strech Barnes), Jesse White (Georgie Markham), Fay Roope (Tom Lorrison), Natalie Schafer (Martha Lorrison), Douglas Kennedy (Betrunkener), Elizabeth Fraser (Marie), Don Haggerty, Clark Gable, Elizabeth Taylor, Esther Williams

Produzent: Melvin Frank, Norman Panama

Regie: Melvin Frank, Norman Panama

Drehbuch: Melvin Frank, Norman Panama

Kamera: Ray June

Musik: Marlin Skiles

Schnitt: Cotton Warburton

Inhalt

Ein dem Alkohol verfallener, sich in Mexiko herumtreibender Film-Cowboy wird durch die Fernsehausstrahlung seiner alten Filme in den USA beim jungen Publikum unerwartet populär. Rührige Werbemanager wollen die Filmserie von einst neu aufleben lassen und starten eine Werbekampagne mit einem Doppelgänger. Während sich das Original, das zunächst unauffindbar ist, als recht geldgierig erweist, zeichnet sich das Double durch eine Stiftung für arme Kinder aus. Turbulente, munter gespielte Komödie, die den Groschenheft-Cowboy im Stil von Hopalong Cassidy persifliert; am Rande geben ehemalige MGM-Filmstars wie Elizabeth Taylor, Esther Williams und Clark Gable ein kleines Gastspiel.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)