Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Kuck mal, wer da spricht

Originaltitel: LOOK WHO'S TALKING, Verweistitel: Kuck mal wer da spricht

Aus der Serie Kuck mal, wer da spricht: Kuck mal, wer da spricht (1989), Kuck mal, wer da spricht 2 (1990), Kuck mal, wer da jetzt spricht (1993)

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1989
Produktionsfirma: TriStar Pictures/M.C.E.G.
Länge: 96 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 3.5.1990/13.11.1990 Video/11.1.2000 DVD
DVD-Anbieter: Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DS engl./dt.)

Darsteller: Kirstie Alley (Molly), John Travolta (Jimmy), George Segal (Albert), Olympia Dukakis (Rosie, Mollys Mutter), Abe Vigoda (Großvater Winnie)

Produzent: Jonathan D. Krane

Regie: Amy Heckerling

Drehbuch: Amy Heckerling

Kamera: Thomas Del Ruth

Musik: David Kitay

Schnitt: Debra Chiate

Inhalt

Komödie um eine 33jährige schwangere Frau, deren Witz darin liegt, daß der Zuschauer die Gedanken und flapsigen Kommentare des Babys über die Welt der Erwachsenen hören kann. Das komische Potential der Grundidee nutzt sich zusehends ab und kann die an sich dünne Geschichte nicht allein tragen. (Bezeichnend der Niedergang" des Films durch die deutsche Synchronisation: Im Original "spricht" das Kind Bruce Willis - in der deutschen Kinofassung Thomas Gottschalk.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)