Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Fallada - Letztes Kapitel

Biografie

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1988
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Roter Kreis""
Länge: 101 Minuten
Erstauffuehrung: 20.5.1988 Kino DDR/21.9.1989 Kino BRD/21.9.1990 DFF 2

Darsteller: Jörg Gudzuhn (Hans Fallada), Jutta Wachowiak (Anna Fallada), Katrin Saß (Ursula Losch), Corinna Harfouch (Else-Marie Bukonje), Ulrike Krumbiegel (Anneliese), Marga Legal (Falladas Mutter)

Produzent: Herbert Ehler

Regie: Roland Gräf

Drehbuch: Helga Schütz, Roland Gräf

Kamera: Roland Dressel

Musik: Jean Sibelius, Robert Stolz

Schnitt: Monika Schindler

Inhalt

Episoden aus dem letzten Lebensjahrzehnt des bekannten Volksschriftstellers Hans Fallada von 1937 bis 1947. Seine Alkohol- und Tablettensucht und die Bindung an eine morphiumsüchtige Geliebte werden mit klinischer Genauigkeit geschildert und nicht nur mit Falladas Labilität und Willensschwäche erklärt, sondern auch mit dem politischen Druck und Zwang während der Nazi-Zeit in ursächliche Verbindung gebracht. Als psychologische Studie eines zwischen Depression und Aggression sich vollziehenden Persönlichkeitszerfalls überzeugender denn als kritisches Zeitbild in poetisch-dokumentarischer Form.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)