Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das schreckliche Mädchen

Drama

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: Sentana/ZDF
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 15.2.1990/31.8.1990 Kino DDR/7.12.1992 ZDF/10.2.2004 DVD-Box/10.2.2004 DVD-Box/9.3.2004 Einzel-DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt (16:9, 1.66:1, Mono dt.)

Darsteller: Lena Stolze (Sonja), Monika Baumgartner (Mutter), Michael Gahr (Vater), Hans-Reinhard Müller (Prof. Juckenack), Robert Giggenbach (Martin)

Produzent: Michael Senftleben

Regie: Michael Verhoeven

Drehbuch: Michael Verhoeven

Kamera: Axel de Roche

Musik: Mike Herting, Elmar Schloter, Billy Gorlt, Lydie Auvray

Schnitt: Barbara Hennings

Auszeichnungen

Berlin (1990, Beste Regie (Silberner Bär) – Michael Verhoeven)

Inhalt

Eine Schülerin erforscht für einen Aufsatz-Wettbewerb die nationalsozialistische Vergangenheit ihrer Heimatstadt und entlarvt dabei im Konflikt mit den Honoratioren deren politische Irrtümer und Verfehlungen. Eine politische Komödie, die mit Satire und Polemik das Problem einer ungenügenden Vergangenheitsbewältigung beleuchtet. Durch eine Überpointierung von Situationen und Typen wird die diskussionswerte Bestandsaufnahme von Formen der Verdrängung und ihren Einflüssen auf die Gegenwart etwas beeinträchtigt. In der filmischen Gestaltung bemerkenswert, da Realsatire und Unterhaltungsqualität auf eine für den deutschen Film ungewöhnliche Weise verbunden sind.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)