Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Kopfüber in die Nacht

Originaltitel: INTO THE NIGHT

Thriller

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1984
Produktionsfirma: Universal
Länge: 115 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 24.5.1985/November 1985 Video

Darsteller: Jeff Goldblum (Ed Okin), Michelle Pfeiffer (Diana), Richard Farnsworth (Jack Caper), Irene Papas (Shaheen Parvizi), Jake Steinfeld (Larry), David Bowie (Colin Morris), Roger Vadim (Mons. Melville), Jack Arnold (Mann mit Hund), Don Siegel (Peinlich berührter Mann), Jim Henson (Mann am Telefon), Bela Lugosi (Graf Dracula)

Produzent: George Folsey jr.

Regie: John Landis

Drehbuch: Ron Koslow

Kamera: Robert Paynter

Musik: Ira Newborn

Schnitt: Malcolm Campbell

Inhalt

Ein von Schlaflosigkeit geplagter amerikanischer Mittelstandsbürger gerät in gefährliche Situationen, als er einer attraktiven jungen Frau hilft, die von Mörderbanden verfolgt wird. Ein verhalten inszenierter, witziger und kurzweiliger Thriller mit satirischen und parodistischen Elementen; trotz einiger dramaturgischer Leerstellen und eines nicht ganz stimmig durchgehaltenen gesellschaftskritischen Zugriffs gehobene Unterhaltung. Als zusätzlicher Gag sind viele Nebenrollen mit prominenten Hollywood-Größen (Don Siegel, Jonathan Demme, Jack Arnold, Abbott & Costello u.a.) besetzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)