Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der kalte Sommer des Jahres 53

Originaltitel: CHOLODNOJE LETO PJATDESJAT TRETJEWO, Verweistitel: Kalter Sommer '53

Drama

Produktionsland: UdSSR
Produktionsjahr: 1988
Produktionsfirma: Mosfilm
Länge: 100 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 28.10.1988 Kino DDR/15.6.1989 Kino BRD

Darsteller: Valeri Prijomychow (Sergej Bassargin), Anatoli Papanow (Nikolai Iwanowitsch), Viktor Stepanow (Mankow), Soja Burjak (Schura), Juri Kusnezow (Sotow)

Regie: Alexander Proschkin

Drehbuch: Edgar Dubrowski

Kamera: Boris Broshowski

Musik: Wladimir Martynow

Schnitt: Jelena Michailowa

Inhalt

Nach einer Generalamnestie für Kriminelle durch den Geheimdienstchef Berija nach Stalins Tod im Sommer 1953 überfallen Banditen ein abgelegenes sibirisches Fischerdorf und tyrannisieren die Bewohner. Zwei in die Einöde verbannte politische Gefangene nehmen den Kampf mit den Mordgesellen auf und vergeben dabei freiwillig ihre Chance zur Flucht. Ein Film, der über seine spannende Geschichte Trauer, Abscheu und Scham über Ungeist und Machtmißbrauch der Stalin-Ära zum Ausdruck bringt, aber auch Hoffnung auf die erneuernde Kraft moralischer und politischer Integration weckt. (Kinotitel BRD: Kalter Sommer '53")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)