Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Blob - Schrecken ohne Namen

Originaltitel: THE BLOB, Verweistitel: Angriff aus dem Weltall

Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1958
Produktionsfirma: Tonylyn
Länge: 82 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 18.3.1960

Darsteller: Steve McQueen (Steve), Aneta Corseaut (Judy), Earl Rowe (Polizeileutnant), Olin Howlin (alter Mann), Stephen Chase (Dr. Hallen), John Benson (Burt), Vince Barbi (George), Audrey Metcalf (Mrs. Martin), Elinor Hammer (Mrs. Porter), Keith Almoney (Danny Martin)

Produzent: Jack H. Harris

Regie: Irvin S. Yeaworth jr.

Drehbuch: Kate Phillips, Theodore Simonson

Kamera: Thomas Spaulding

Musik: Jean Yeaworth

Schnitt: Alfred Hillman

Effekt: Barton Sloane, Barton Sloane

Inhalt

Eine gallertartige Masse, die mit einem Meteor auf die Erde gelangt, entpuppt sich als menschenverzehrender Schleim, der durch die Menge seiner Opfer anschwillt. Erst im letzten Moment kann eine von der Ausrottung bedrohte Kleinstadt gerettet werden, da Jugendliche entdecken, daß man dem Monster mit einer Unmenge von Eis beikommen kann. Zum Kultfilm avancierter Grusel-Klassiker, der seine Spannung weitgehend aus dem Umstand bezieht, das die Erwachsenen den Jugendlichen, die die Ursache des Grauens als erste sehen, lange Zeit keinen Glauben schenken. So gesehen, auch ein durchaus vergnüglicher Film über den Generationskonflikt im Amerika der 50er Jahre. (Titel auch:Angriff aus dem Weltall")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)