Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Fahrstuhl zum Schafott

Originaltitel: L' ASCENSEUR POUR L'ECHAFAUD

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: Nouvelles Editions de Films
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 29.8.58/30.9.63 ZDF/5.1.80 DFF 1/1989 Neustart

Darsteller: Maurice Ronet (Julien Travernier), Jeanne Moreau (Florence Carala), Georges Poujouly (Louis), Yori Bertin (Véronique), Lino Ventura (Inspektor Chérier)

Produzent: Jean Thuillier

Regie: Louis Malle

Drehbuch: Roger Nimier, Louis Malle

Kamera: Henri Decaë

Musik: Miles Davis

Schnitt: Léonide Azar

Vorlage: Noël Calef

Inhalt

Ein Mann erschießt den Ehemann seiner Geliebten. Als er eine verräterische Spur beseitigen will, bleibt er im Fahrstuhl stecken. So mißlingt der sorgfältig ausgeklügelte Plan, und der Zufall stellt alle Beteiligten vor eine neue Entwicklung. Louis Malle entwickelt in seinem Erstlingswerk die raffinierte Kriminalhandlung als ein filmisches Traumspiel. Im Zusammenwirken von stimmungsvoller Fotografie, atmosphärischer Musik und sparsam-einprägsamem Spiel der Darsteller entwickelt sich eine düster-poetische Studie um Schuld und Sühne, Liebe und Mißtrauen, Zufall und Schicksal, voller Liebe zur erzählerischen Kraft des Kinos. (O.m.d.U. bei der Wiederaufführung 1989)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)