Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Abyss

Originaltitel: THE ABYSS, Verweistitel: Abyss - Abgrund des Todes

Abenteuerfilm, Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1989
Produktionsfirma: GJP (für 20th Century Fox)
Länge: 139 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 28.9.1989/23.4.1990 Video/20.7.1990 Kino DDR/13.4.1991 premiere/8.7.1993 (Special Edition, Video)/16
DVD-Anbieter: Fox (2.35:1, DS engl., DD.5.1 dt.)

Darsteller: Ed Harris (Bud Brigman), Mary Elizabeth Mastrantonio (Lindsey Brigman), Michael Biehn (Lt. Coffey), Leo Burmester (Catfish de Vries), Todd Graff (Alan Hippy" Carnes"), Kimberly Scott (Lisa), J.C. Quinn (Sonny), George Robert Klek (Wilhite), John Bedford Lloyd (Jammer Willis), Christopher Murphy (Seal Schoenick), Adam Nelson (Ensign Monk), Frank Lloyd (Navigator)

Produzent: Gale Anne Hurd, Van Ling

Regie: James Cameron

Drehbuch: James Cameron

Kamera: Mikael Salomon, Dennis Skotak

Musik: Alan Silvestri, Robert Garrett

Schnitt: Joel Goodman, Howard E. Smith, Steven Quale

Effekt: Joe Unsinn, Joe Unsinn, Joseph Viskocil, Joseph Viskocil, Mark Yuricich, Mark Yuricich, Eric Brevig, Eric Brevig, Alan Rifkin, Alan Rifkin

Auszeichnungen

Oscar (1990, Beste Spezialeffekte), Oscar (1990, Beste Spezialeffekte), Oscar (1990, Beste Spezialeffekte), Oscar (1990, Beste Spezialeffekte – Dennis Skotak)

Inhalt

Die Mannschaft einer tauchfähigen Ölbohrinsel auf der Suche nach einem in die Meerestiefe abgestürzten U-Boot voller Atomsprengköpfe. Das Unterwasser-Abenteuer gipfelt in der Begegnung mit Wesen von "außerirdischer Intelligenz". Dank des perfekten Einsatzes technischer Kabinettstücke gerät die naive und weitgehend unoriginelle Geschichte, die Versatzstücke unterschiedlicher Genres verarbeitet und zu einer naiven Heilsgeschichte hochstilisiert, über weite Strecken in Vergessenheit. Die 1993 herausgebrachte, 30 Minuten längere "Special Edition" verstärkt die ökologiekritischen Ansätze, besitzt eine ausgewogenere Gesamtkonzeption und schafft mit der bisher vernachlässigten inneren Spannung und Handlungslogik einen sinnvollen Ausgleich zu den aufwendigen Effekten. (TV-Titel: "Abyss - Abgrund des Todes"; Kinofassung der langen Version O.m.d.U.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)