Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der wiedergefundene Freund

Originaltitel: REUNION

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich/BR Deutschland/Großbritannien
Produktionsjahr: 1989
Produktionsfirma: Les Films Ariane/FR 3/NEF/Maran/Arbo/C.L.G.
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 5.10.1989/10.7.1994 ARD

Darsteller: Jason Robards (Henry Strauss), Christien Anholt (Hans Strauss), Samuel West (Konrad von Lohenburg), Françoise Fabian (Herzogin von Lohenburg), Barbara Jefford (Frau Strauss)

Produzent: Anne François

Regie: Jerry Schatzberg

Drehbuch: Harold Pinter

Kamera: Bruno de Keyzer

Musik: Philippe Sarde

Schnitt: Martine Barraqué

Vorlage: Fred Uhlman

Inhalt

Nach fast 60 Jahren macht sich ein Amerikaner in Stuttgart auf die Suche nach einer verlorenen Freundschaft, die der Sohn jüdischer Eltern 1932 mit einem Aristokratensproß einging und die unter dem Druck der Verhältnisse zu zerbrechen schien. Der Freund von damals ist entgegen dem Anschein kein Nazi geworden, sondern Widerstandskämpfer. Die allzu grobe Skizze eines politischen Films, der die Entstehung des Faschismus naiv als vorübergehenden Sieg der Bösen über die Guten interpretiert und darum nur wenig Erhellendes zum Thema beizutragen hat.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)