Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Tim und der Haifischsee

Originaltitel: TINTIN ET LE LAC AU REQUIN, Verweistitel: Tim und Struppi und der Haifischsee

Aus der Serie Tim und Struppi: Tin-Tin und das Geheimnis vom goldenen Vlies (1961), Tim und Struppi im Sonnentempel (1969), Tim und der Haifischsee (1972)

Kinderfilm, Literaturverfilmung, Zeichentrickfilm

Produktionsland: Belgien/Frankreich
Produktionsjahr: 1972
Produktionsfirma: Raymond Leblanc/Dargaud/Belvision
Länge: 77 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 2.12.1973

Regie: Raymond Leblanc

Drehbuch: Greg

Musik: François Rauber, Joseph Noël

Vorlage: Hergé

Inhalt

Tim, ein junger aufgeweckter Reporter, der stets in gefährliche Abenteuer gerät und dabei Detektiv spielt, wird gemeinsam mit seinem Hund Struppi, Käpt'n Haddock sowie dem Wissenschaftler Bienlein in einen Kampf mit Gangstern um eine geheimnisvolle Vervielfältigungsmaschine verwickelt. Ein nur bedingt kindgerechter Zeichentrickfilm nach der populären Comic-Serie, der kurzweilige Unterhaltung mit sympathischen Charakteren bietet. Im Gegensatz zu Tim und Struppi im Sonnentempel" entstand der Film nach einem Originalszenario, das auch nicht von Hergé, sondern von Michel Regnier stammt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)