Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mein Name ist Nobody

Originaltitel: IL MIO NOME E NESSUNO

Aus der Serie Mein name ist Nobody: Mein Name ist Nobody (1973), Nobody ist der Größte (1975)

Italowestern, Komödie

Produktionsland: Italien/Frankreich/BR Deutschland
Produktionsjahr: 1973
Produktionsfirma: Rafran/Alcinter/Leitienne/Imp. Ex. Ci./Rialto
Länge: 116 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 13.12.1973/24.11.1978 Kino DDR/17.8.1985 ZDF

Darsteller: Terence Hill (Nobody), Henry Fonda (Jack Beauregard), Jean Martin (Sullivan), Remus Peets (Biggun), Piero Lulli (Sceriffo), Mario Brega (Honest John), Alexander Allerson (Rex), Ulrich Müller (Dirty Joe), Claus Schmidt (Squirrel), Leo Gordon (Red), R.G. Armstrong, Neil Summers, Geoffrey Lewis, Benito Stefanelli (Porteley)

Produzent: Claudio Mancini, Fulvio Morsella

Regie: Tonino Valerii, Sergio Leone

Drehbuch: Sergio Leone, Ernesto Gastaldi

Kamera: Armando Nannuzzi, Giuseppe Ruzzolini

Musik: Ennio Morricone

Schnitt: Nino Baragli

Inhalt

New Mexico 1898: Ein berühmter Revolvermann stellt sich vor seiner Rückkehr nach Europa in einem fingierten Kampf einem jungen Niemand, der sich mit dem Sieg" den Ruf eines Westernhelden schafft. Mißglückter Versuch, aus Hollywood-, Italo- und Klamaukwestern eine neue Variante zu schaffen."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)