Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wenn die Abendglocken läuten (1951)

Melodram

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1951
Produktionsfirma: Apollo
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 21.12.1951

Darsteller: Willy Birgel (von Finke), Maria Holst (Gloria Römer), Paul Hörbiger (Storm), Hans Holt (Michael), Julia Fjorsen (Rosemarie), Käthe Haack (Frau Brenda), Peter Voß (Gutsherr Brenda), Rudolf Platte, Aribert Wäscher, Otto Gebühr, Hilde Sessak

Produzent: Willie Hoffmann-Andersen

Regie: Alfred Braun

Drehbuch: Werner P. Zibaso, Hans Scheffel

Kamera: Georg Krause

Musik: Willy Schmidt-Gentner

Inhalt

Statt des Geliebten, von dem sie ein Kind erwartet, heiratet eine junge Frau auf Wunsch ihrer Eltern einen reichen Gutsbesitzer. Als der Vater des Kindes nach Jahren zurückkehrt und der Gutsbesitzer, der die Zusammenhänge erahnt, bei einem Reitturnier tödlich verunglückt, steht einem Happy-End eigentlich nichts im Wege. Die Frau entschließt sich allerdings erst nach Jahren, dem Jugendfreund zu folgen. Sentimentaler Edelkitsch im Gartenlaube-Stil inszeniert. Auch die verlogene Moral und die angestaubten sozialen Ansichten zeugen von einem hoffnungslos veralteten Film.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)