Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Fall Ö.

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland/Griechenland/CSFR
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Berlin"/TORO-Film/ZDF/Maxcapita/Filmstudio Barrandov"
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 4.4.1991

Darsteller: Matthias Habich (Hauptmann), Sebastian Hartmann (Ödipus), Tatiana Lygari (Königin Iokaste), Jan Josef Liefers (Kameramann), Klaus Pönitz (Hauptfeldwebel), Herbert Sand (Maskenbildner), Christos Tsangas (Kreon)

Produzent: Dorothea Hildebrandt, Wolfgang Bajorat

Regie: Rainer Simon

Drehbuch: Rainer Simon, Ulrich Plenzdorf

Kamera: Roland Dressel

Musik: Friedrich Schenker

Schnitt: Helga Gentz, Margrit Brusendorff

Vorlage: Franz Fühmann

Inhalt

Im Sommer 1944 will ein in Griechenland stationierter deutscher Hauptmann mit den Soldaten seiner Kompanie das antike Drama König Ödipus" verfilmen, wobei er sich zunehmend mit dem Stoff und der zentralen Gestalt identifiziert. Ein bemühter Versuch, das Eindringen eines antiken Mythos in die kriegerische Alltagsgeschichte zu schildern, wobei sich zeitgenössische und mythologische Ebenen nur oberflächlich durchdringen; in der Haltung betulich bildungsbürgerlich und mit überdeutlicher pädagogischer Absicht."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)