Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Spatzi, Fratzi & Co.

Originaltitel: C'ERA UN CASTELLO CON 40 CANI

Kinderfilm, Literaturverfilmung, Tierfilm

Produktionsland: Italien/Frankreich/Spanien
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: Vides/Gruppo Fininvest/Reteitalia/Les Films Ariane/Moviestudio
Länge: 91 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 7.3.1991/2.10.1991 Video

Darsteller: Peter Ustinov (Dr. Muggione), Salvatore Cascio (Tom), Roberto Alpi (Bob), Delphine Forest (Violetta), Mercedes Alonso (Giovanna)

Produzent: Franco Cristaldi

Regie: Duccio Tessari

Drehbuch: Duccio Tessari, Mahnahem Velasco, Ennio de Concini

Kamera: Marco Onorato

Musik: Detto Mariano

Schnitt: Mario Morra

Vorlage: Rémo Forlani

Inhalt

Ein Mailänder Junge erlebt turbulente Abenteuer auf einem heruntergekommenen Landsitz in der Toskana, der in eine florierende Hundepension umgewandelt wird. Gemeinsam mit seinem Pflegevater, der hübschen Dorflehrerin, einem lebensklugen Tierarzt und vor allem den vielen Hunden setzt er sich auch gegen einen kriminellen Unternehmer durch. Betont fröhlicher, aber lieblos inszenierter Familienfilm. Die sprunghafte Handlung dient lediglich als oberflächliche Folie für die Hundeszenen, die zwischen Kitsch und aufgesetztem Appell für die Freiheit des Tieres schwanken.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)