Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Strom (1950)

Originaltitel: THE RIVER

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1950
Produktionsfirma: United Artists
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 21.11.1952/9.12.1971 ARD

Darsteller: Nora Swinburne (Mutter), Esmond Knight (Vater), Arthur Shields (Mr. John), Thomas E. Breen (Captain John), Soprova Mukerjee (Nan), Patricia Walters (Harriet), Radha (Melanie), Adrienne Corri (Valerie)

Produzent: Kenneth McEldownery

Regie: Jean Renoir, Forrest Judd

Drehbuch: Rumer Godden, Jean Renoir

Kamera: Claude Renoir

Musik: M.A. Partha Sarathy

Schnitt: George Gale

Vorlage: Rumer Godden

Auszeichnungen

Venedig (1951, Silberner Löwe)

Inhalt

Drei heranwachsende Mädchen in einer kleinen britischen Gemeinde am Ganges erleben, jede auf ihre Art, die erste Liebe zu einem kriegsverletzten Offizier, der am Ende abreist, ohne sich für eine von ihnen zu entscheiden. Ein poetisches Werk, dessen hervorragende Kameraarbeit den Strom als ein Symbol des Lebens in die dramatische Handlung einbezieht. Satyajit Ray, der bei den Dreharbeiten assistierte, wurde durch den Stil Renoirs in seiner eigenen Arbeit beeinflußt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)