Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Hänsel und Gretel (1986)

Originaltitel: HANSEL AND GRETEL

Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Israel/USA/Italien
Produktionsjahr: 1986
Produktionsfirma: G.G. Cannon Israel
Länge: 81 Minuten
FSK: ab 6
Erstauffuehrung: 24.12.1989 DFF 2/1.4.1991 DFF

Darsteller: Hugh Pollard (Hänsel), Nicola Stapleton (Gretel), Emily Richard (Mutter), David Warner (Vater), Cloris Leachman (Hexe)

Produzent: Menahem Golan

Regie: Len Talan

Drehbuch: Nancy Weems, Len Talan

Kamera: Ilan Rosenberg

Musik: Michael Cohen, Engelbert Humperdinck

Vorlage: Wilhelm Karl Grimm, Engelbert Humperdinck, Jakob Ludwig Karl Grimm

Inhalt

Aufwendige Verfilmung des bekannten Volksmärchens der Gebrüder Grimm, die sich auf Handlungselemente der gleichnamigen Märchenoper von Humperdinck bezieht. Zwar werden Grausamkeiten vermieden, und der Film bietet durchaus einige optische Höhepunkte, zugleich aber knüpft er allzu hausbacken an technisch und pädagogisch überholte Märchenfilm-Produktionen der 30er Jahre an. Ergötzlich (wenngleich für kleinere Kinder recht schreckhaft): Cloris Leachman als böse Hexe.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)