Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Hammett

Originaltitel: HAMMETT

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1978-82
Produktionsfirma: Zoetrope/Fed Roos/Ronald Colby/Don Guest
Länge: 94 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 13.1.1983/7.9.1984 Kino DDR

Darsteller: Frederic Forrest (Samuel Dashiell Hammett), Peter Boyle (Jimmy Ryan), Marilu Henner (Kit Conger/Sue Alabama), Roy Kinnear (English Eddie Hagedorn), Elisha Cook jr. (Eli), Lydia Lei (Crystal Ling), R.G. Armstrong (Ltn. O'Mara), Richard Bradford (Det. Bradford), Michael Chow (Fong), David Patrick Kelly (Punk), Sylvia Sidney (Donaldina Cameron), Jack Nance (Gary Salt), Samuel Fuller (Mann in Billardhalle)

Produzent: Francis Ford Coppola

Regie: Wim Wenders

Drehbuch: Ross Thomas, Dennis O'Flaherty

Kamera: Joseph Biroc, Philip Lathrop

Musik: John Barry

Schnitt: Barry Malkin, Marc Laub, Robert Q. Lovett, Randy Roberts

Vorlage: Joe Gores

Inhalt

Die Geschichte des ehemaligen Privatdetektivs Dashiell Hammett, der Krimischriftsteller geworden ist und von einem alten Kollegen in eine ausufernde Detektivgeschichte im Stile des film noir" hineingezogen wird. Stilsicher fotografiert und inszeniert, regt der atmosphärisch sehr dichte Film zu Reflexionen über das Schreiben und Erleben von Geschichten sowie über die Wesensmerkmale und die Faszination der Vorbilder der "Schwarzen Serie" an. Diese werden zwar letztlich nicht erreicht, dennoch fasziniert der Film durch die (notgedrungen eingesetzte) Künstlichkeit des Studio-Dekors, das in seiner ausgefeilten Stilisierung ein elegantes Schauvergnügen mit leicht nostalgischem Touch bietet."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)