Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Schachnovelle

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1960
Produktionsfirma: Roxy
Länge: 103 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 16.9.1960/8.5.1966 ARD/20.11.1971 DFF 1/Dez. 1999 Video

Darsteller: Curd Jürgens (Werner von Basil), Claire Bloom (Irene Andreny), Hansjörg Felmy (Hans Berger), Mario Adorf (Mirko Centowic), Albert Lieven (Hartmann, Bergers Vorgesetzte)

Produzent: Luggi Waldleitner

Regie: Gerd Oswald

Drehbuch: Harold Medford, Gerd Oswald, Herbert Reinecker

Kamera: Günther Senftleben

Musik: Hans-Martin Majewski

Schnitt: Klaus M. Eckstein

Vorlage: Stefan Zweig

Inhalt

Das Schicksal eines von der SS in Einzelhaft geistig ausgehungerten Österreichers, nach der zeitsymbolischen Erzählung von Stefan Zweig. Vom Thema her packend und zunächst von starkem Eindruck, bei näherem Zusehen jedoch nur in Einzelleistungen überzeugend. Im Ergebnis nicht mehr als ein effektvolles Gesellschaftsspiel.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)