Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Inspektor Clouseau - der irre Flic mit dem heißen Blick

Originaltitel: REVENGE OF THE PINK PANTHER

Aus der Serie Der rosarote Panther: Die "Rosarote Panther"-Filme, Der rosarote Panther (1963) (1963), Ein Schuß im Dunkeln (1964), Inspektor Clouseau (1967), Der rosarote Panther kehrt zurück (1974), Inspektor Clouseau, der 'beste' Mann bei Interpol (1976), Inspektor Clouseau - der irre Flic mit dem heißen Blick (1978), Der rosarote Panther wird gejagt (1982), Der Fluch des rosaroten Panthers (1983), Der Sohn des rosaroten Panthers (1992)

Komödie, Kriminalfilm

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1978
Produktionsfirma: Jewel
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 21.12.1978

Darsteller: Peter Sellers (Inspektor Clouseau), Herbert Lom (Chefinspektor Dreyfus), Robert Webber (Philippe Douvier), Dyan Cannon (Simon Legrée), Burt Kwouk (Cato Fong), Paul Stewart (Julio Callini), Robert Loggia (Marchione)

Produzent: Blake Edwards

Regie: Blake Edwards

Drehbuch: Frank Waldman, Ron Clark, Blake Edwards

Kamera: Ernest Day

Musik: Henry Mancini

Schnitt: Alan Jones

Inhalt

Eine internationale Rauschgiftbande glaubt, Inspektor Clouseau ermordet zu haben. Der aber jagt ebenso wie sein aus der Nervenheilanstalt entlassener früherer Chef seine Mörder und bringt sie zur Strecke. Vierte Fortsetzung der Kriminalkomödien um den trotteligen Inspektor, die dank ihres Hauptdarstellers und einiger hervorragend inszenierter Gags viele Schwächen vergessen läßt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)