Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Rama Dama

Heimatfilm

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: Perathon
Länge: 107 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 10.1.1991/24.6.1991 Video/14.1.1993 premiere/8.6.2004 DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt/Arthaus (FF, DD5.1 dt., dts dt.)

Darsteller: Dana Vávrová (Kati Zeiler), Werner Stocker (Hans Stadler), Hans Schuler (Felix Zeiler), Ivana Chylková (Leni Seiffert), Josef Kemr (Dr. Bisenius)

Produzent: Joseph Vilsmaier

Regie: Joseph Vilsmaier

Drehbuch: Martin Kluger, Joseph Vilsmaier

Kamera: Joseph Vilsmaier, Otto Kirchhoff

Musik: Norbert Jürgen Schneider

Schnitt: Ingrid Broszat

Inhalt

Eine ausgebombte Friseuse mit zwei Kindern, deren Mann noch nicht aus dem Krieg heimgekehrt ist, schlägt sich im Nachkriegs-München als Straßenbahnschaffnerin durchs Leben. Die Bekanntschaft mit einem angeblichen Frontkameraden ihres Mannes entwickelt sich zu einer Liebesbeziehung, bis eines Tages ihr Mann vor der Tür steht. Detailverliebter, aber in der Atmosphäre nicht immer stimmiger Film über die Aufbauphase der Nachkriegszeit, der viele Probleme anspricht, sie aber nicht reflektiert. Durch seine auch sprachlich bewußt gesuchte Nähe zum Heimatfilm wird der Zugang für nichtbayerische Zuschauer erschwert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)