Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Barroco

Originaltitel: BARROCO

Literaturverfilmung

Produktionsland: Kuba/Mexiko
Produktionsjahr: 1989
Produktionsfirma: Opalo/Instituto Cubano del Arte y la Ind. Cin./Soc. Estatal Quinto Centenario
Erstauffuehrung: 13.1.1991 West 3

Darsteller: Francisco Rabal, Angela Molina, div. Musikgruppen

Regie: Paul Leduc

Drehbuch: Paul Leduc, Jesús Díaz, José Joaquín Blanco

Kamera: Angel Goded

Musik: Franz Schubert, Antonio Vivaldi, präkolumbianische Musik, div. Rocksongs, Flamenco-Musik

Schnitt: Rafael Castanedo

Vorlage: Alejo Carpentier

Inhalt

Ein Film ohne Dialoge, angelegt als filmisch opulente Reise durch Zeit und Raum. Ein sinnlicher Bilder- und Musikwirbel führt durch fünf Jahrhunderte und erzählt eine transkontinentale Geschichte. Paul Leduc geht den Spuren der Musik in Mexiko und Kuba, in der Karibik und in Europa nach, intoniert präkolumbianische Tonfolgen ebenso wie die Musik des Barocks oder den Rock'n'Roll. In der Illustration bisweilen grausam, magisch und allegorisch, dann blasphemisch und wiederum bewußt naiv. Ein Film, der mit herkömmlichen Strukturen bricht und durch seine kreisförmige Anlage eine starke Sogwirkung erzielt. Er fordert Aufmerksamkeit, Verständnis und Geschichtskenntnisse.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)