Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Zwischen Madrid und Paris

Originaltitel: THE SUN ALSO RISES

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: 20th Century Fox
Länge: 129 Minuten
FSK: ab 12; f (früher 16)
Erstauffuehrung: 25.10.1957/10.5.1975 ZDF

Darsteller: Tyrone Power (Jake Barnes), Ava Gardner (Lady Brett Ashley), Mel Ferrer (Robert Cohn), Errol Flynn (Mike Campbell), Eddie Albert (Bill Corton), Juliette Gréco (Georgette), Robert Evans (Romero)

Produzent: Darryl F. Zanuck

Regie: Henry King

Drehbuch: Peter Viertel

Kamera: Leo Tover

Musik: Hugo Friedhofer, Alexander Courage

Schnitt: William Mace

Vorlage: Ernest Hemingway

Inhalt

Die Geschichte des amerikanischen Journalisten Jake Barnes, der nach dem Ersten Weltkrieg ein zielloses Bohémien-Leben in Europa führt. Hemingways Roman Fiesta", ein zynisch-melancholisches Denkmal der "Verlorenen Generation", wird in der Verfilmung auf ein gefühlsstarkes Melodram verkürzt. Die privaten Schicksale bleiben ohne politischen Bezug, die Milieuschilderungen (besonders die spektakulären Stierkämpfe in Pamplona) besitzen dagegen Kraft und Brillanz."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)