Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ein Amerikaner in Paris

Originaltitel: AN AMERICAN IN PARIS

Musical

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1951
Produktionsfirma: MGM
Länge: 114 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 17.12.1952/26.12.1972 ZDF/23.3.1985 DFF 1/10.8.2000 Video//5.6.2003 DVD (Standardausgabe)/24.9.2004
DVD-Anbieter: Warner (FF, Mono engl./dt.)

Darsteller: Gene Kelly (Jerry Mulligan), Leslie Caron (Lise Bourvier), Oscar Levant (Adam Cook), Georges Guétary (Henri Baurel), Nina Foch (Milo Roberts), Eugene Borden (George Mattieu), Martha Bamattre (Mathilde Mattieu)

Produzent: Arthur Freed

Regie: Vincente Minnelli

Drehbuch: Alan Jay Lerner

Kamera: Alfred Gilks, John Alton

Musik: George Gershwin, Johnny Green, Saul Chaplin

Schnitt: Adrienne Fazan

Auszeichnungen

Oscar (1952, Bester Film – Arthur Freed), Oscar (1952, Bestes Originaldrehbuch – Alan Jay Lerner), Oscar (1952, Beste Musik: Musical – Johnny Green), Oscar (1952, Beste Musik: Musical – Saul Chaplin), Oscar (1952, Beste Kamera: Farbe – Alfred Gilks), Oscar (1952, Beste Kamera: Farbe – John Alton), Oscar (1952, Beste Kostüme: Farbe), Oscar (1952, Beste Kostüme: Farbe), Oscar (1952, Beste Kostüme: Farbe), Oscar (1952, Beste Ausstattung: Farbe), Oscar (1952, Beste Ausstattung: Farbe), Oscar (1952, Beste Ausstattung: Farbe), Oscar (1952, Beste Ausstattung: Farbe)

Inhalt

Die Geschichte eines amerikanischen Soldaten, der nach dem Krieg als Maler in Paris bleibt; er erliegt zunächst dem Charme der Stadt, später der Liebe einer aparten Französin. Vielfach preisgekrönte Tanzdichtung, die in einem großartigen Ballett nach Gershwins Melodien gipfelt. Aus dem harmonischen Zusammenklang von phantasievoller Inszenierung und brillanter Choreografie ist eines der schönsten Filmmusicals entstanden, das überzeugend das Flair von Paris einfängt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)