Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Nightmare III - Freddy Krueger lebt

Originaltitel: A NIGHTMARE ON ELM STREET 3: DREAM WARRIOR

Aus der Serie Freddy Krueger: Freddy's Nightmares, Nightmare - Mörderische Träume (1984), Nightmare II - Die Rache (1985), Nightmare III - Freddy Krueger lebt (1987), Freddy's Nightmares - Freddy - wie alles begann (1988), Nightmare on Elmstreet 4 (1988), Nightmare on Elmstreet 5 - Das Trauma (1989), Freddy's Finale - Nightmare on Elm Street 6 (1991), Freddy's New Nightmare (1994), Freddy Vs. Jason (2003)

Horrorfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1987
Produktionsfirma: New Line Cinema/Heron Communication/Smart Egg
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 16; f (Video 18)
Erstauffuehrung: 7.1.1988/14.7.1988 Video/11.5.1996 RTL 2

Darsteller: Robert Englund (Freddy Krueger), Heather Langenkamp (Nancy Thomson), Patricia Arquette (Kristen Parker), Craig Wasson (Dr. Neil Goldman), Zsa Zsa Gabor

Produzent: Robert Shayne

Regie: Chuck Russell

Drehbuch: Wes Craven, Bruce Wagner

Kamera: Roy H. Wagner

Musik: Angelo Badalamenti

Schnitt: Terry Stokes, Chuck Weiss, Clint Hutchison

Inhalt

Ein Kindermörder kehrt in die Albträume der Kinder aus der Elm-Street zurück. Ein Psychotherapeut erkennt mit Hilfe einer einst Betroffenen, daß er nur mit außergewöhnlichen Methoden der Bedrohung ein Ende setzen kann. Natürlich gelingt es ihm schließlich, zumindest für diesen Film, den Spuk zu beenden. Technisch perfekter Horrorfilm mit spekulativen Schockeffekten, der die Nerven der Zuschauer arg strapaziert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)