Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Mädchen und der Kommissar

Originaltitel: MAX ET LES FERRAILLEURS

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1970
Produktionsfirma: Lira/Sonocam/Fida
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 18.5.1971/11.8.1972 Kino DDR/25.12.1975 DFF 1

Darsteller: Romy Schneider (Lilly), Michel Piccoli (Max), Bernard Fresson (Abel), François Périer (Rosinsky), Georges Wilson (Der Kommissar)

Regie: Claude Sautet

Drehbuch: Claude Sautet, Jean-Loup Dabadie, Claude Néron

Kamera: René Mathelin, Charles-Henri Montel

Musik: Philippe Sarde

Schnitt: Jacqueline Thiédot

Vorlage: Claude Néron

Inhalt

Ein ehrgeiziger Kommissar, der endlich einmal Verbrecher auf frischer Tat fassen will, verleitet mit Hilfe einer Dirne eine Gruppe kleiner Gauner zu einem Banküberfall, bei dem sie geschnappt werden. Als dann auch die Frau verhaftet wird, erschießt er den verständnislosen Kollegen. Vorzüglich inszenierter und gespielter Kriminalfilm; in den psychologischen Linien, vor allem aber in der Motivation nicht ganz einsichtig.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)