Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Hurra, unsere Eltern sind nicht da

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1970
Produktionsfirma: Divina
Länge: 94 Minuten
FSK: ab 6; nf
Erstauffuehrung: 23.7.1970

Darsteller: Georg Thomalla (Alois), Hans-Jürgen Bäumler (Klaus), Uschi Glas (Irene), Hansi Linder (Mareen), Tommi Ohrner (Bübchen), Andreas Martin (Max), Bertrecht Martin (Moritz)

Regie: Wolfgang Schleif

Drehbuch: August Rieger

Kamera: Klaus Werner, Klaus Beckhausen

Musik: Pepe Ederer

Schnitt: Karin Vietinghoff

Inhalt

Die belanglosen Erlebnisse von fünf Kindern aus einer typisch deutschen Wohlstandsfamilie, deren Eltern Urlaub auf Mallorca verleben. Während die jüngeren lustige" Streiche aushecken, verliebt sich der älteste Sohn, Tiefbau-Ingenieur bei der Münchner U-Bahn, in die neue Untermieterin. Eine banale Geschichte, gleichgültig inszeniert und ausschließlich für anspruchslosen Konsum gedacht. Die Handlung hat keine Spur von Realitätsbezug, und doch werden Ansätze zu politischem Bewußtsein oder die Auseinandersetzung mit sozialen Konflikten regelrecht diffamiert."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)