Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Krieg der Spione

Originaltitel: ONE OF OUR SPIES IS MISSING, Verweistitel: Solo für O.N.K.E.L. - Krieg der Spione

Spionagefilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1965
Produktionsfirma: Arena
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 9.6.1967

Darsteller: Robert Vaughn (Napoleon Solo), David McCallum (Ilja Kurjakin), Vera Miles (Madame de Sala), Leo G. Carroll (Alexander Waverly), Maurice Evans (Sir Norman Swickert)

Produzent: Boris Ingster

Regie: E. Darrell Hallenbeck

Drehbuch: Howard Rodman

Kamera: Fred J. Koenekamp

Musik: Gerald Fried

Schnitt: Henry Berman, William B. Gulick

Inhalt

Ein Wissenschaftler, der ein Verjüngungsmittel erfunden hat, verschwindet auf mysteriöse Weise. Agent Napoleon Solo klärt nach den üblichen Zwischenfällen die geheimnisvollen Vorgänge. Wenig erfreulicher Kriminalfilm, der im Stil der bekannten Fernsehserie mit vordergründiger Turbulenz unterhalten will.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)