Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Rache für Jesse James

Originaltitel: THE RETURN OF FRANK JAMES

Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1940
Produktionsfirma: 20th Century Fox
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 25.3.1952/15.4.1972 ARD/4.7.1990 DFF 1

Darsteller: Henry Fonda (Frank James), Gene Tierney (Eleanor Stone), Jackie Cooper (Clem), Henry Hull (Major Rufus Todd), John Carradine (Bob Ford), J. Edward Bromberg (Runyon), Donald Meek (McCoy), Eddie Collins, Russell Hicks, Victor Kilian (Prediger), George Chandler, Irving Bacon, Lee Phelps (Barkeeper), Milton Kibbee (Reporter), Kermit Maynard

Produzent: Darryl F. Zanuck, Kenneth Macgowan

Regie: Fritz Lang

Drehbuch: Sam Hellman

Kamera: George Barnes, William V. Skall

Musik: David Buttolph

Schnitt: Walter Thompson

Inhalt

Als der Mörder seines Bruders vor Gericht freigesprochen wird, beschließt Frank James, sich an ihm zu rächen. Der Mörder, dem es um die Kopfprämie ging, begeht auf der Flucht einen weiteren Mord und stirbt schließlich, bevor ihn der Rächer eingeholt hat. Langs erster Western, eine Fortsetzung von Henry Kings Jesse James, Mann ohne Gesetz", spielt geschickt mit den Versatzstücken des Genres. Dem Regisseur geht es hier weniger um die äußere Handlung und die historischen Fakten, sondern eher um die Problematik der Outlaws, die ihre Rechte nur mit Gewalt geltend machen können."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)