Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das grüne Blut der Dämonen - Quatermass und das Pendel

Originaltitel: QUATERMASS AND THE PIT

Aus der Serie Quatermass-Trilogie: Schock (1955), Feinde aus dem Nichts (1957), Das grüne Blut der Dämonen - Quatermass und das Pendel (1967)

Abenteuerfilm, Horrorfilm, Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1967
Produktionsfirma: Hammer
Länge: 98 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 8.2.1968

Darsteller: James Donald (Dr. Matthew Roney), Andrew Keir (Prof. B. Quatermass), Barbara Shelley (Barbara Judd), Julian Glover (Col. Breen), Duncan Lamont (Sladden), Bryan Marshall (Capt. Potter), Edwin Richfield (Verteidigungsminister), Grant Taylor (Sgt. Ellis), Maurice Good (Sgt. Cleghorn), Robert Morris (Watson), Sheila Staefel (Journalistin)

Produzent: Anthony Nelson-Keys

Regie: Roy Ward Baker

Drehbuch: Nigel Kneale

Kamera: Arthur Grant

Musik: Tristram Cary

Schnitt: James Needs, Spencer Reeve

Effekt: Les Bowie, Les Bowie

Vorlage: Nigel Kneale

Inhalt

Professor Quatermass von der britischen Raumfahrtbehörde rettet London vor der Zerstörung durch teuflische Geisterwesen. Sorgfältig inszenierte, recht spannende Mischung von Utopie und Grusel, die an zwei frühere Quatermass-Abenteuer anknüpft (vgl. Schock" bzw. "Feinde aus dem Nichts"), deren spezifische Art der Trivialunterhaltung aber nicht neu zu beleben weiß."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)